Norden

Viertes Jahr in Folge mit Gewinn bei Westküstenkliniken

Veröffentlicht:

HEIDE. Die Westküstenkliniken (WKK) Heide und Brunsbüttel haben 2017 knapp 2,1 Millionen Euro Überschuss erzielt. Damit lag das kommunal geführte Klinikunternehmen zum vierten Mal in Folge deutlich im Gewinn. Der Umsatz betrug 152 Millionen Euro.

An den beiden Dithmarscher Standorten wurden zusammen 30.900 Patienten stationär und weitere 38.000 ambulant behandelt. In Gebäude und Medizintechnik investierten die WKK 2017 rund neun Millionen Euro.

Der Großteil dieser Summe floss in das Integrierte Versorgungszentrum (IVZ) Brunsbüttel, das Ende des Jahres eröffnet werden soll. Ziel des IVZ ist eine enge Verzahnung ambulanter Leistungen niedergelassener Fachärzte mit Leistungen des Klinikums.

Das WKK stockte vergangenes Jahr die Belegschaft deutlich auf. 43 Fachkräfte wurden neu eingestellt, insgesamt stieg die Beschäftigtenzahl an beiden Standorten damit auf 2445 Mitarbeiter. Das WKK ist nach eigenen Angaben hinter dem Kieler Uniklinikum das zweitgrößte Klinikunternehmen Schleswig-Holsteins. (di)

Mehr zum Thema

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“

Impfstoff-Lieferstreit

EU contra AstraZeneca: Beide Seiten sehen sich bestätigt

Platow-Empfehlung

PC-Boom sorgt bei Lenovo für volle Kassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen