Lebensmittelkennzeichnung

Vitamine nicht vor Fett und Zucker

Veröffentlicht: 04.12.2019, 16:16 Uhr

Berlin. Eine Klage des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gegen den Süßwarenhersteller August Storck KG blieb auch in der zweiten Instanz erfolgreich. Danach dürfen Vitamin-Angaben auf der Verpackung von „nimm2“-Bonbons nicht vorrangig vor den Pflichtangaben zu Fett- und Zuckergehalt genannt werden; das verstoße gegen die europäische Lebensmittelinformationsverordnung.

Das Kammergericht Berlin wies jetzt die Berufungsklage des Herstellers gegen einen entsprechenden Beschluss des Landgerichts zurück. „In der Voranstellung der Angaben zu Vitaminen sah das Gericht eine nicht unerhebliche Gefahr der Irreführung der Verbraucher“, berichtet am Mittwoch der vzbv. (cw)

Mehr zum Thema

Bundesverfassungsgericht

Ein Blindenhund darf mit ins Wartezimmer

Wettbewerb / BSG

Laborärzte erfolglos gegen HzV-Sonderweg

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden