Kliniken

Vivantes saniert und erweitert in Berlin-Neukölln

Veröffentlicht:

BERLIN. Das Vivantes-Klinikum in Berlin-Neukölln soll in den nächsten Jahren erweitert und saniert werden. Ab 2019 ist in einem ersten Schritt der Bau eines Erweiterungsgebäudes geplant, in dem "eine neue leistungsfähige Interdisziplinäre Notfallaufnahme" untergebracht werden soll, heißt es in einer Antwort der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung auf eine schriftliche Anfrage eines SPD-Abgeordneten.

In dem Neubau sollen auch "wesentliche Kernfunktionen des Klinikums" wie das Op-Zentrum, Teile der Intensivmedizin und die chirurgische Bettenstationen untergebracht werden. Für diesen ersten Bauabschnitt werden der Antwort zufolge Gesamtkosten von 150 Millionen Euro prognostiziert.

Der zweite Bauabschnitt sieht in der Folge die Sanierung und den Umbau des bisherigen Hauptgebäudes bei laufendem Klinikbetrieb vor. Im dritten Bauabschnitt sollen schließlich die Altbau-Pavillons für die Psychiatrische Klinik renoviert werden.(juk)

Mehr zum Thema

AOK Fehlzeiten-Report 2021

Wie Resilienz Einzelne und Unternehmen in der Pandemie stärkt

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Resilienz – ein Mittel, um Krisen zu meistern

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Corona-Impfstoff

Deutscher Gründerpreis für BioNTech-Mitgründer

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Wenn eine Impfpflicht nicht gewollt ist – und ich will sie auch nicht –, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen“: KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister.

© Stepanie Pilick / Springer Medizin Verlag

Vertreterversammlung

KBV-Vorstand fordert: Alle staatlichen Corona-Maßnahmen aufheben!

In der Rheuma-Therapie geht es zunehmend um sehr personalisierte Therapiekonzepte, die rasch komplex und anspruchsvoll werden können.

© Iuliia / stock.adobe.com

DGRh-Kongress

Immer komplexere Rheuma-Versorgung ist der Preis des Erfolgs