Chemie

Weiterhin nur verhaltene Aussichten

Veröffentlicht: 03.11.2016, 12:43 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Die chemisch-pharmazeutische Industrie sieht auch nach dem 3. Quartal noch keine Indikatoren für eine Konjunkturbelebung.

Von Juli bis Ende September habe der Branchenumsatz zwar erstmals seit 15 Monaten kontinuierlichen Rückgangs wieder leicht zulegen können (gegenüber Vorquartal um ein Prozent auf 43,5 Milliarden Euro). Das Plus war jedoch vor allem dem steigenden Ölpreis geschuldet.

Für das Gesamtjahr rechnet der Verband der Chemieindustrie (VCI) mit einem Anstieg der Produktion um lediglich ein halbes Prozent. Wegen des gegenüber Vorjahr insgesamt niedrigeren Preisniveaus werde der Branchenumsatz um drei Prozent auf 183 Millionen Euro sinken. (cw)

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden