Personalie

Wohlschlegel neues Mitglied im vfa-Präsidium

Der Leiter des bundesweiten Arzneimittelgeschäfts der Merck KGaA repräsentiert den Konzern im Branchenverband vfa.

Veröffentlicht:
Wohlschlegel neues Mitglied im vfa-Präsidium

© Merck KGaA / Lichtbildatelier Eva Speith

Berlin. Bruno Wohlschlegel (52), Geschäftsführer der Merck Serono GmbH, ist als neues Mitglied in das 13-köpfige Präsidium des Verbandes der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) gewählt worden. Wohlschlegel ist seit Anfang dieses Jahres Geschäftsführer der deutschen Landesgesellschaft der Merck-Pharmasparte und seit über 22 Jahren für den Darmstädter Konzern tätig. Im vfa-Präsidium wolle er unter anderem die Diskussion um den Forschungsstandort Deutschland sowie die Versorgungssicherheit fördern, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Die 44 vfa-Mitglieder – deutsche Hersteller und hiesige Landesgesellschaften ausländischer Konzerne – beschäftigen nach Verbandsangaben bundesweit rund 80.000 Mitarbeiter und erlösten 2019 rund 45,4 Milliarden Euro, davon 24,2 Milliarden im Inland und 21,2 Milliarden im Export. Der Wert der im Inland von vfa-Firmen 2019 produzierten Güter betrug 16 Milliarden Euro. (cw)

Mehr zum Thema

Anlage-Kolumne

Klassische Wert-Kriterien nicht vergessen

Telematikinfrastruktur

Konnektor in der Cloud als Praxis-Back-up

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ab September greift die Tarifpflicht zur Bezahlung von Pflege- und Betreuungskräften in Altenheimen und bei ambulanten Pflegediensten. Pflegeeinrichtungen stehen zur Umsetzung drei Optionen offen.

© Sabine Naumann / Fotolia

Bessere Bezahlung

Richtlinien zur Tarifbindung in der Altenpflege genehmigt