Zahl der Firmenpleiten geht zurück

Veröffentlicht:

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2008 um 8,3 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sank sogar um 9,8 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Insgesamt wurden 14 650 Unternehmens- und 48 466 Privatinsolvenzen gemeldet. Die offenen Forderungen der Gläubiger betrugen 14,7 Milliarden Euro, im Vorjahreszeitraum waren es 16 Milliarden Euro. Für den Vergleich der beiden Halbjahre ließ das Bundesamt Nordrhein-Westfalen unberücksichtigt.

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

AOK Hessen verzeichnet steigende Nachfrage nach DiGA

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kolumne „Aufgerollt“ – No. 6

Aus den Augen verloren