Sachsen/Pécs

Zahl geförderter Studienplätze verdoppelt

Veröffentlicht: 22.07.2019, 12:50 Uhr

PéCS. Von 2020 an werden 40 statt bisher 20 Studenten aus Sachsen pro Jahr im ungarischen Pécs Medizin studieren können.

Dazu wurde jetzt an der Universität Pécs eine Kooperationsvereinbarung zwischen der KV Sachsen und dem Gesundheitsministerium des Freistaats unterzeichnet.

Sie sieht vor, dass die Studienplätze künftig jeweils zur Hälfte von der KV Sachsen zusammen mit den sächsischen Krankenkassen sowie dem Gesundheitsministerium finanziert werden. So müssen die Studenten keine Studiengebühren in Ungarn entrichten. Dafür verpflichten sie sich, die Facharztweiterbildung in Sachsen zu absolvieren und danach für mindestens fünf Jahre in einer ländlichen Region des Freistaats zu arbeiten.

Bisher ging das nur für künftige Allgemeinmediziner, in der Zukunft sollen auch Fachärzte für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie oder Kinder-/Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Fachärzte für Öffentliches Gesundheitswesen oder Hygiene und Umweltmedizin ausgebildet werden.

Immerhin die ersten elf Absolventen, die mit dem Start des Programms in 2013 an die Uni in Ungarn gegangen sind, haben ihr Studium jetzt erfolgreich beendet. (sve)

Mehr zum Thema

„Ärztetag“-Podcast

Um diese Themen dreht sich der DKK 2020

„ÄrzteTag“-Podcast

Was bringt Sport bei Krebs?

Approbationsordnung

Zu wenig Chirurgie, zu viel Hausarzt?

Kommentare
Dr. Manfred Blinzler

Dumme Frage ?

Warum muß der Student nach Ungarn um in den Genuß der Förderung zu kommen? Das Geld könnte im Land bleiben.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aufs hausärztliche Bauchgefühl ist Verlass

Diagnose

Aufs hausärztliche Bauchgefühl ist Verlass

Warum Körperzellen beim Krebs plötzlich bösartig werden

Maligne Transformation

Warum Körperzellen beim Krebs plötzlich bösartig werden

Was bringt Sport bei Krebs?

„ÄrzteTag“-Podcast

Was bringt Sport bei Krebs?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden