Unternehmen

Zukunft des Pharmahändlers Phoenix ungewiss

Veröffentlicht: 09.01.2009, 16:56 Uhr

ULM (dpa). Nach dem beschlossenen Verkauf des Pharmakonzerns ratiopharm (wir berichteten) ist auch eine Veräußerung anderer Merckle-Firmen noch nicht vom Tisch. Ein Verkauf des Pharmagroßhändlers Phoenix bis Jahresende sei noch im Gespräch, berichtete die britische Tageszeitung "Times" in ihrer Online- Ausgabe.

Dies sei eine Kreditbedingung der Banken. Zur Phoenix-Gruppe gehört nach "Times"-Angaben auch die Apothekenkette Rowlands in Großbritannien. Die Phoenix-Gruppe mit Sitz in Mannheim werde mit sechs Milliarden Euro bewertet. Mit rund 22 000 Beschäftigten erzielte Phoenix im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Umsatz von rund 20 Milliarden Euro.

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) will unterdessen mit allen Mitteln den Verkauf des Generika-Herstellers ratiopharm an eine Heuschrecke verhindern. "Wir wollen nicht, dass das Unternehmen zerschlagen wird", sagte Peter Stolhofer, Gewerkschaftssekretär der IG BCE, am Freitag in Ulm.

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Unternehmen

Medac bespricht ab Juni Kabis Adalimumab

Gesundheitswirtschaft

Medtech-Unternehmen unter Zugzwang

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden