Pharma-Unternehmen

Zwölf Fälle von Fehlverhalten

Veröffentlicht: 08.07.2014, 15:29 Uhr

BERLIN. Die Freiwillige Selbstkontrolle Arzneimittelindustrie e. V. (FSA) hat 2013 zwölf Fälle von Fehlverhalten festgestellt und die betreffenden Unternehmen abgemahnt und zur zukünftigen Unterlassung aufgefordert.

Ferner müssen die Unternehmen vier- bis fünfstellige Geldbußen zahlen. Im jetzt veröffentlichten Jahresbericht für 2013 werden die betreffenden Firmen namentlich genannt. Insgesamt waren 39 Beanstandungen bei der FSA eingegangen. 20 Verfahren wurden aus materiellen Gründen eingestellt. Anhängig waren an Jahresende noch elf Verfahren.

Ein großer Teil der Beschwerden betrifft die Art des Sponsorings ärztlicher Fortbildung. Unternehmen, aber auch Agenturen, nutzen verstärkt die Möglichkeit der Beratung durch die FSA. (HL)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden