Health-IT

conhIT-Nachfolger DMEA feiert 2019 Premiere

Veröffentlicht: 16.06.2018, 12:23 Uhr

BERLIN. Der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) lässt die conhIT sterben. Aber nur als Namen, denn unter dem Kürzel DMEA (Digital Medical Expertise & Applications) soll die Health-IT-Fachmesse vom 9. bis zum 11. April 2019 in Berlin als europäische Plattform für den Austausch von Gesundheits-IT-Experten weiterleben.

"Die Umbenennung ist ein deutliches Zeichen der strategischen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Messe- und Kongresskonzeptes der conhIT", erläutert der bvitg.

Die conhIT sei gegründet worden, um die Digitalisierung des Gesundheitswesens maßgeblich voranzutreiben – eine Mission, dank derer IT heute "ein wesentlicher Grundbaustein nachhaltiger und effizienter Versorgung" sei. (maw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden