Apotheker plus, 15.12.2011

Arzneifälschungen: Faltblatt informiert

FRANKFURT/MAIN (run). "Augen auf beim Arzneimittelkauf - Fragen und Antworten zum Thema Arzneimittelfälschungen" - ein neues Faltblatt mit diesem Titel soll Verbraucher über gefälschte Arzneien informieren.

Herausgegeben wird das achtseitige Faltblatt vom Global Pharma Health Fund e.V. (GPHF) und dem Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM). Es ist kostenlos erhältlich.

Darin werden Fragen beantwortet wie: Wie kommen gefälschte Arzneimittel in Umlauf, woran erkennt man sie, was tun beim Verdacht, dass ein Arzneimittel gefälscht ist?

Global Pharma Health Fund e. V., Tel. 069 / 962 387 60-0, Email: info@gphf.org, www.gphf.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »