Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Neuauflage des Neuro Updates im Februar 2010

Am 19. und 20. Februar 2010 findet im Dorint Hotel Pallas in Wiesbaden zum zweiten Mal das Neuro Update statt.

WIESBADEN (sir). Das Neuro Update im Februar nächsten Jahres richtet sich an alle Ärzte mit neurologischem Schwerpunkt oder Interesse an neurologischen Erkrankungen.

Die wissenschaftliche Leitung haben Professor Marianne Dieterich aus München und Professor Gerhard Hamann aus Wiesbaden. "In 14 interaktiven Teilseminaren werden ausgewiesene Experten die wichtigsten Ergebnisse klinischer Studien des letzten Jahres referieren und kommentieren", erklären sie. So werden Epilepsie, Schlaganfall, Demenz, extrapyramidale Erkrankungen, Kopfschmerz und Schwindel thematisiert.

Aber auch die Schnittstellen der Neurologie mit Immunologie, Infektiologie, Onkologie, Psychiatrie und Intensivmedizin sowie die Diagnostik kommen nicht zu kurz. So wird die Neuroradiologie "Hot Topic" des Neuro Updates 2010 sein. Lediglich die Neurogenetik ist diesmal nicht dabei: "Sie wird bei einer der nachfolgenden Veranstaltungen wieder aufgegriffen", so Hamann und Dieterich.

Alle Teilnehmer des Neuro Updates haben Gelegenheit zu persönlichen Fragen und ausführlichen Diskussionen mit den Experten. Jeder erhält zudem ein umfangreiches Handbuch mit den Abstracts und weiteren Studienergebnissen. Und im Nachgang zur Veranstaltung wird es eine CD-ROM mit allen Präsentationen geben.

Das Neuro Update wird von der Landesärztekammer Hessen als Fortbildung der Kategorie A mit 16 CME-Fortbildungspunkten zertifiziert.

www.neuro-update.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »