Kongress, 22.04.2009

Preis für beste CME-Arbeit in "Der Internist" verliehen

CME-Award-Preisträger Professor Manfred Paul Lutz (Mitte) mit Dr. Esther Wieland (Springer) und Professor Joachim Mössner.

Foto: sbra

Der Preis für den besten Weiterbildungsbeitrag aus dem Jahr 2008 in "Der Internist" wurde von Schriftleiter Professor Joachim Mössner an Professor Manfred Paul Lutz überreicht. Die Arbeit mit dem Titel "Pankreaskarzinom" ist in der Springer-Zeitschrift "Der Internist" 09/2008 erschienen. Sie wurde gemeinsam mit Dr. S. Pourebrahim verfasst. Der "Springer CME-Award Der Internist" ist mit 3000 Euro dotiert. Der Weiterbildungsbeitrag hat Jury und Leser wegen ihrer inhaltlichen und didaktisch hervorragenden Aufbereitung überzeugt.

Lutz ist Chefarzt an der Caritasklinik St. Theresia in Saarbrücken. Er ist Sprecher der Sektion Pankreaskarzinom der Arbeitsgruppe Gastrointestinale Onkologie und Mitglied der Leitgruppe Pankreaskarzinom der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie. (Rö)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Personen
Joachim Mössner (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »