Ärzte Zeitung, 12.10.2004

TIP

So schützen Antibiotika Kinderblase vor Rezidiv

Ein vesikoureteraler Reflux oder rezidivierende Zystitiden sind auch bei Kindern eine Indikation zur Langzeit-Antibiotikaprophylaxe.

Urologen empfehlen dazu ein Viertel bis ein Sechstel der oralen Tagesdosis, die sonst bei akuten Harnwegsinfekten zur kalkulierten Antibiose verwendet wird.

Denn mit dieser Dosis werden ausreichend hohe Antibiotika-Konzentrationen erreicht. Das Antibiotikum muß dann immer unmittelbar vor dem Schlafengehen genommen werden, da nachts die Keime im Harntrakt aszendieren. Wird die Arznei tagsüber eingenommen, ist somit keine Wirkung zu erwarten. Mit der ersten Miktion verläßt der Wirkstoff dann den Körper.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »