Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Ärztin: Teenies nicht nur ungewollt schwanger

BERLIN (ddp). Nicht jede Teenager-Schwangerschaft ist ungewollt. Auch bewußt nachlässige Verhütung sei bei jungen Mädchen nicht selten, sagte die Vorsitzende der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau (AGGF), Gisela Gille, gestern in einem ddp-Interview.

Oft würden mangelnde Karriereaussichten sozial schwacher Minderjähriger als Grund dafür ausgemacht. Viele Mädchen träumten auch von einer eigenen Familie. Karriereversprechen seien nicht für jedes Mädchen attraktiv, ein Leben für die Liebe schon eher.

Der Kinderwunsch sei bei Mädchen "durchaus virulent", betonte die Frauenärztin. Ein Kinderwunsch bei Minderjährigen sei jedoch "keine akzeptierte Lebensperspektive in unserer Gesellschaft", sagte Gille.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »