Ärzte Zeitung, 13.09.2005

TIP

Amoxicillinsäfte stets schütteln und kühlen!

Bei der Verordnung von Amoxicillin-Trockensäften sollten Sie Ihren Patienten - oder bei kleinen Kindern den Eltern - immer auch die richtige Handhabung erläutern, da häufig der Beipackzettel nicht gelesen oder nicht verstanden wird.

So ist es für eine gleichmäßige Wirkstoffverteilung unbedingt nötig, daß der gebrauchsfertige Saft vor jeder Entnahme gut geschüttelt wird, wie Dr. Mona Abdel-Tawab vom Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker erinnert.

Gerade Säfte mit hoher Viskosität könnten eine stabile Suspension leicht vortäuschen. Zubereitete Amoxicillin-Säfte - vor allem solche mit Clavulansäure - sollen zudem stets im Kühlschrank aufbewahrt werden, da der β-Laktamase-Inhibitor sonst schnell zerstört wird. Nach einer Woche war in Untersuchungen nur noch die Hälfte des Wirkstoffs im Saft enthalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »