Ärzte Zeitung, 16.11.2006

Glycylcyclin ist wirksam auch bei Pneumonie

MÜNSTER (eb). Das Antibiotikum Tigecyclin (Tygacil®) ist wirksam gegen ambulant erworbene Pneumonie (CAP), teilt das Unternehmen Wyeth Pharma mit. Studiendaten dazu sind auf der Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapie in San Francisco vorgestellt worden.

In den zwei Phase-III-Studien wurden 846 CAP-Patienten mit Tigecyclin oder Levofloxacin behandelt. Mit dem Glycylcyclin wurden 89,7 Prozent, mit dem Fluorochinolon 86,3 Prozent geheilt. Der Unterschied war nicht signifikant. In beiden Gruppen mußten die Patienten etwa 6,3 Tage in der Klinik bleiben. 6,1 Prozent unter Tigecyclin und 8,3 Prozent unter Levofloxacin brachen die Therapie ab.

Tigecyclin ist bisher zur Therapie bei komplizierten Haut- und Weichteil- sowie intraabdominellen Infektionen zugelassen. Eine Zulassungserweiterung für CAP soll 2007 beantragt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »