Ärzte Zeitung, 26.04.2007

Initiative gegen Alkohol-Flatrate

POTSDAM (ddp-lbg). Die Landesregierung Brandenburg geht gegen so genannte Flatrate-Partys mit unbegrenztem Alkoholausschank vor. Grundlage sei das geltende Gaststättengesetz, teilten Wirtschafts- und Gesundheitsministerium mit.

Danach sei es Gaststättenbetreibern verboten, Alkohol an Betrunkene auszuschenken. Zudem könne die Gaststättenerlaubnis entzogen werden, wenn der Betreiber "nicht die erforderliche Zuverlässigkeit" besitzt und beispielsweise den Alkoholmissbrauch fördert.

Das Wirtschaftsministerium wies die Ordnungsämter in den Kreisen auf diese Rechtslage jetzt hin, wie es weiter heißt. Bereits die Werbung für "Alkohol-Flatrates" könne zu einem Widerruf der Gaststättenerlaubnis führen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »