Ärzte Zeitung, 26.04.2007

Initiative gegen Alkohol-Flatrate

POTSDAM (ddp-lbg). Die Landesregierung Brandenburg geht gegen so genannte Flatrate-Partys mit unbegrenztem Alkoholausschank vor. Grundlage sei das geltende Gaststättengesetz, teilten Wirtschafts- und Gesundheitsministerium mit.

Danach sei es Gaststättenbetreibern verboten, Alkohol an Betrunkene auszuschenken. Zudem könne die Gaststättenerlaubnis entzogen werden, wenn der Betreiber "nicht die erforderliche Zuverlässigkeit" besitzt und beispielsweise den Alkoholmissbrauch fördert.

Das Wirtschaftsministerium wies die Ordnungsämter in den Kreisen auf diese Rechtslage jetzt hin, wie es weiter heißt. Bereits die Werbung für "Alkohol-Flatrates" könne zu einem Widerruf der Gaststättenerlaubnis führen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »