Ärzte Zeitung, 26.04.2007

Initiative gegen Alkohol-Flatrate

POTSDAM (ddp-lbg). Die Landesregierung Brandenburg geht gegen so genannte Flatrate-Partys mit unbegrenztem Alkoholausschank vor. Grundlage sei das geltende Gaststättengesetz, teilten Wirtschafts- und Gesundheitsministerium mit.

Danach sei es Gaststättenbetreibern verboten, Alkohol an Betrunkene auszuschenken. Zudem könne die Gaststättenerlaubnis entzogen werden, wenn der Betreiber "nicht die erforderliche Zuverlässigkeit" besitzt und beispielsweise den Alkoholmissbrauch fördert.

Das Wirtschaftsministerium wies die Ordnungsämter in den Kreisen auf diese Rechtslage jetzt hin, wie es weiter heißt. Bereits die Werbung für "Alkohol-Flatrates" könne zu einem Widerruf der Gaststättenerlaubnis führen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »