Ärzte Zeitung, 08.10.2010

OTC-Präparate werden oft falsch dosiert

SYDNEY (run). Eltern und Erzieher sind oft nicht in der Lage, OTC-Präparate für Kinder richtig zu dosieren. Das ist das Ergebnis einer Befragung von knapp 100 Personen, die beim Kongress der International Pharmaceutical Federation vorgestellt wurde.

Australische Wissenschaftler haben dazu mit Eltern/Erziehern verschiedene Szenarien durchgespielt, etwa was sie tun würden, wenn ein Kind sich heiß anfühlt. 61 Prozent hätten bei einer Arzneianwendung falsch dosiert (17 Prozent zu viel, 44 Prozent zu wenig).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »