Ärzte Zeitung, 18.02.2005

Leicht erhöhte Zahl der Organspenden

HEIDELBERG (dpa). In Deutschland hat die Zahl der Organverpflanzungen in den vergangenen Jahren leicht zugenommen. Sie lag nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation im Jahr 2003 bei über 4000.

Allerdings ist der Bedarf an Spenden nach wie vor weit größer als das Angebot: Etwa 12 000 Kranke warten derzeit auf ein Organ. Ende 2004 standen 9235 Menschen auf der Warteliste für eine Niere, 1483 warteten auf eine Leber. Außerdem suchten 586 Patienten eine Herzspende, 453 eine neue Lunge.

Im ganzen Jahr 2003 wurden in Deutschland 2516 Nieren, 855 Lebern, 393 Herzen und 212 Lungen transplantiert. Für 2004 liegen noch keine Zahlen vor.

Adresse der Stiftung im Internet: http://www.dso.de

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3436)
Innere Medizin (36282)
Organisationen
DSO (358)
Krankheiten
Transplantation (2298)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »