Ärzte Zeitung, 05.12.2005

Ärzte sprechen von Erfolg bei Mundverpflanzung

LYON (dpa). Die weltweit erste großflächige Transplantation einer Gesichtspartie (wir berichteten) ist nach Angaben der behandelnden Ärzte erfolgreich verlaufen. Die Französin hatte Mund und Nase von einer gestorbenen Spenderin erhalten.

Der Patientin gehe es physisch und psychisch gut, sagte der Transplantationsexperte Professor Jean-Michel Dubernard in Lyon. Es habe keine postoperativen Probleme nach dem achtstündigen Eingriff gegeben. Ob das fremde Gewebe akzeptiert oder abgestoßen werde, könne man aber noch nicht sagen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »