Ärzte Zeitung online, 06.11.2018

DGE-Studie

4 Cent machen beim Schulessen den Unterschied

Eine neue Studie greift der gesunden Ernährung in den Schulen unter die Arme: Bundesernährungsministerin Klöckner will in Folge Kommunen beim Schulessen stärker beraten.

ajo3_8176720-A.jpg

Gesundes Schulessen zu servieren, fällt vielen Mensen allerdings schwer. Bundesernährungsministerin Klöckner will Schulen nun besser beim Thema Ernährung schulen.

© WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com

BERLIN. Gesundes Mittagessen an Schulen darf nach dem Willen der Bundesernährungsministerin nicht an den vermeintlich hohen Kosten scheitern. Eine neue Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) belege, „dass gesundes Essen, das den DGE-Standards entspricht, eben nicht teurer sein muss“, sagte Julia Klöckner (CDU) am Dienstag in Berlin. Diese seit vielen Jahren bestehenden Standards besagen zum Beispiel, dass täglich Gemüse auf den Teller kommen sollte, Fleisch hingegen nur maximal zweimal pro Woche.

Die Studie zeige, dass das Rohmaterial für ein Mittagessen im Einklang mit den DGE-Empfehlungen nur vier Cent mehr koste im Vergleich zum jetzigen Durchschnitt, sagte Klöckner. Die Studie zeige diverse Einsparmöglichkeiten auf, etwa bei Energiekosten. Weder Eltern noch Kommunen müssten dann zwangsläufig mehr bezahlen. Gesündere Angebote seien machbar, „wir müssen es nur wollen“, so die Ministerin.

Sie kündigte verstärkte Beratungen für die Kommunen an. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[06.11.2018, 21:41:37]
Dr. Anne-Kathrin Riethling 
Eiweißbedarf sollte beachtet werden.
Täglich frisch zubereitetes Gemüse hervorragend! Aber ist die Forderung, dass Fleisch auch in der Wachstumsphase maximal nur zweimal pro Woche auf den Teller kommen sollte, envidenzbasiert? Gibt es Empfehlungen, wie der tägliche Eiweißbedarf von 1g/kg gedeckt werden sollte, ohne in die Gefahr einer Überladung mit dickmachenden Kohlehydraten zu geraten?



 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »