Ärzte Zeitung, 08.03.2005

Duloxetin wirkt schon innerhalb weniger Tage

Bei Streßinkontinenz Kombi mit Beckenbodentraining

DÜSSELDORF (grue). Der Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin wirkt innerhalb weniger Tage bei Harninkontinenz und ist besonders in Kombination mit Beckenbodentraining eine effektive Therapie bei häufigem unfreiwilligem Harnverlust.

Duloxetin (Yentreve®) moduliert die harnspeichernde Wirkung von Glutamat und verstärkt den Tonus des Harnröhrenschließmuskels. Dadurch sinkt die Zahl der Inkontinenz-Episoden, und die Abstände zwischen den Miktionen werden länger. Für Patienten mit Belastungsinkontinenz bedeutet das eine schnell spürbare Besserung, wie Dr. Rainer Lange aus Alzey bei einer Veranstaltung von Boehringer Ingelheim und Lilly in Düsseldorf erläutert hat.

Der niedergelassene Gynäkologe bietet eine Inkontinenz-Sprechstunde an, um mit Patientinnen die richtige Therapie zu finden. "Bis vor einem halben Jahr gab es gegen Belastungsinkontinenz noch keine Medikamente", sagte Lange. Zwar wurden häufig Anticholinergika eingenommen, sie helfen aber nur bei Dranginkontinenz. Bei leichter Belastungsinkontinenz genügen oft konservative Therapien wie Beckenbodentraining, Verhaltensmodifikation und Gewichtsreduktion.

Mit Duloxetin stehe nun für Frauen mit mittelschwerer bis schwerer Streßinkontinenz ein Medikament zur Verfügung, das schnell und deutlich wirke. In kontrollierten Studien nahm damit die Rate der wöchentlichen Inkontinenz-Episoden um durchschnittlich 52 Prozent ab, verglichen mit einer Reduktion von 33 Prozent unter Placebo. Die Wirkung des Medikamentes setze meist in den ersten Behandlungstagen ein, so Lange.

"Nach spätestens zwei Wochen ist der volle Effekt da". Die meisten Frauen seien bereit eine anfängliche Übelkeit als unerwünschte Wirkung in Kauf zu nehmen. In Studien berichteten 23 Prozent der mit Duloxetin behandelten Frauen davon, bei der Hälfte hörten die Beschwerden innerhalb einer Woche wieder auf. Um die Inkontinenztherapie weiter zu verbessern, empfiehlt Lange zusätzlich Beckenbodentraining.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »