Ärzte Zeitung, 12.12.2006
 

BUCHTIP

Infektionen in der Gynäkologie

Pilze, Chlamydien und Gonokokken - welcher Gynäkologe hat damit nicht tagtäglich zu tun? Jetzt legt der Berliner Frauenarzt und Infektionsspezialist Professor Werner Mendling ein ebenso umfassendes wie kompaktes Lehrbuch der Infektiologie für die Frauenheilkunde und Geburtshilfe vor.

Darin werden häufige wie seltene sowie in anderen Lehrbüchern kaum behandelte Infektionen wie das vulväre Vestibulitissyndrom behandelt. Der Band basiert auf einem vor elf Jahren erschienenen Taschenbuch, das mittlerweile komplett überarbeitet worden ist.

Die Kapitel sind klar gegliedert, die Texte enthalten Zusammenfassungen, viele Tabellen sowie Textkästen und sind illustriert mit Farbfotos in hervorragender Qualität. Die Aussagen des Autors werden stets mit Literaturstellen untermauert. Schließlich machen die tabellarisch angeordneten Untersuchungsabläufe sowie die vielen Farbfotos zur Differentialdiagnose von Vulva-Infektionen am Ende das Buch zu einem praktischen Begleiter bei der Arbeit. (ner)

Mendling, W.: Vaginose, Vaginitis, Zervizitis und Salpingitis, Springer Medizin Verlag Heidelberg 2006, 248 Seiten, Preis: 69,95 Euro, ISBN 978-3-540-30095-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »