Ärzte Zeitung, 21.02.2007

"Wunderbaby" überlebte mit 284 Gramm Gewicht

NEU-ISENBURG (Smi). In den USA hat ein Neugeborenes überlebt, das in der 22. Schwangerschaftswoche mit einem Geburtsgewicht von 284 Gramm und einer Größe von 24,1 Zentimetern auf die Welt gekommen war. Allgemein herrscht unter Ärzten die Meinung vor, dass Babys unter 400 Gramm Geburtsgewicht keine Chance zum Überleben haben.

Amillia Taylor wurde am 24. Oktober 2006 im Baptist Children’s Hospital in Miami geboren. Ihre Geburt in der 22. Gestationswoche sei auf der Welt einmalig, teilte die Universität von Iowa mit, die die Frühgeburten weltweit dokumentiert. "Amillia ist wirklich ein Wunderbaby", sagte der Arzt William Smalling von der Geburtsklinik in Miami einem Bericht des britischen Senders BBC zufolge.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5584)
Organisationen
BBC (427)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »