Ärzte Zeitung, 13.02.2017
 

Gynäkologie

Endometriose einfacher diagnostizieren

An einem Bluttest zur Diagnose einer Endometriose forschen derzeit Wissenschaftler der Uni Münster.

MÜNSTER. Eine neue Methode könnte die Diagnose einer Endometriose deutlich erleichtern: Mediziner der Universität Münster erforschen, ob bestimmte micro-RNAs, kurz miRNAs, als Krankheitsmarker eingesetzt werden können. MiRNAs sind Bestandteil menschlicher Zellen und finden sich auch im Blut. Bei Endometriose-Patientinnen ist diese miRNA aber an bestimmten Stellen verändert; Die Wissenschaftler erforschen daher, ob die Veränderung der miRNA durch einen Bluttest nachzuweisen sind.

Dies würde eine sehr viel leichtere Diagnostik bedeuten – ganz ohne den chirurgischen Eingriff einer Bauchspiegelung, wie es in einer Mitteilung der Universität Münster heißt.

"Vom Einsatz an den Patientinnen ist unsere Methode jedoch noch weit entfernt; da wir zunächst das Verständnis von den Prozessen auf der molekulare Ebene der Erkrankung erweitern müssen", wird Professor Ludwig Kiesel, Direktor der Uniklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Uni Münster in der Mitteilung zitiert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »