Ärzte Zeitung, 08.02.2012
 

Kortikoide lindern Neuritis vestibularis

MÜNCHEN (eb). Glukokortikoide sind eine wirksame Behandlung der Neuritis vestibularis.

Worauf frühere Studien schon Hinweise gegeben hätten, das werde durch eine Meta-Analyse und eine aktuelle Studie gestützt, berichtet Professor Michael Strupp aus München (DNP 2012; 13 (2): 41-48).

Empfohlen wird eine kurze Behandlung mit Methylprednisolon initial 100 mg oral pro Tag.

Pharmakologische Studien sprächen dafür, dass Alkohol, Phenobarbital, Chlorpromazin, Diazepam und ACTH-Antagonisten die vestibuläre Kompensation verzögern, Koffein, Amphetamin, N-Acetylleucin und Betahistin sie fördern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »