Ärzte Zeitung, 30.09.2005

Comic soll Kindern Angst vor Op nehmen

Mitarbeiterin aus Vivantes Klinikum in Berlin zeichnet zehnseitige Bildergeschichte

Kater Egon hat sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen. Jetzt muß er operiert werden. Aber das ist gar nicht so schlimm wie befürchtet. Foto: Vivantes

BERLIN (ami). Mit einem Comic bereitet der Berliner Krankenhauskonzern Vivantes kleine Patienten auf eine Narkose vor.

In der zehnseitigen Bildergeschichte "Egon wird operiert" liegt Kater Egon unter Narkose auf dem Op-Tisch, nachdem er sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen hat.

"Die Bildergeschichte beantwortet Kindern, die operiert werden sollen, viele Fragen und nimmt ihnen so die Angst", sagt Professor Herwig Gerlach, Direktor der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Vivantes Klinikum Neukölln. Eine Mitarbeiterin hat den Comic gezeichnet.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8984)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »