Ärzte Zeitung, 30.09.2005

Comic soll Kindern Angst vor Op nehmen

Mitarbeiterin aus Vivantes Klinikum in Berlin zeichnet zehnseitige Bildergeschichte

Kater Egon hat sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen. Jetzt muß er operiert werden. Aber das ist gar nicht so schlimm wie befürchtet. Foto: Vivantes

BERLIN (ami). Mit einem Comic bereitet der Berliner Krankenhauskonzern Vivantes kleine Patienten auf eine Narkose vor.

In der zehnseitigen Bildergeschichte "Egon wird operiert" liegt Kater Egon unter Narkose auf dem Op-Tisch, nachdem er sich beim Fußballspielen die Pfote gebrochen hat.

"Die Bildergeschichte beantwortet Kindern, die operiert werden sollen, viele Fragen und nimmt ihnen so die Angst", sagt Professor Herwig Gerlach, Direktor der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie im Vivantes Klinikum Neukölln. Eine Mitarbeiterin hat den Comic gezeichnet.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8668)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »