Ärzte Zeitung, 26.09.2006

Täglicher Sport ist bei Kindern und Jugendlichen out

KARLSRUHE (dpa). Täglicher Sport scheint bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland nicht mehr angesagt zu sein.

Nach einer repräsentativen Studie der Universität Karlsruhe sind 78 Prozent der Kinder und Jugendlichen nicht täglich aktiv. Etwa 30 Prozent der 4- bis 17jährigen treiben weniger als dreimal pro Woche Sport.

Jungen sind nach den Ergebnissen des Projektleiters Professor Klaus Bös aktiver als Mädchen. Die Wissenschaftler hatten bundesweit 4529 Kinder und Jugendliche befragt. Von ihnen waren 58 Prozent Mitglied in einem Sportverein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »