Ärzte Zeitung online, 17.12.2018

Entwicklung von Studierenden

Schnuller misst Antikörper und Hormone im Speichel

BIBERACH. Einen Hightech-Schnuller für Kleinkinder, der über den Speichel wichtige Werte wie Temperatur, Antikörper- oder Hormonspiegel misst und via Bluetooth direkt auf das Handy der Eltern übermittelt, haben Studierende der Fakultät Biotechnologie der Hochschule Biberach (HBC) entwickelt.

Für die Kinder sei der Schnuller „völlig unschädlich“, denn die Technik sitze nicht im Sauger, sondern in der Plastikscheibe, die das Baby nicht in den Mund nimmt, wird Timo Jensen, einer der Preisträger, in einer Mitteilung der HBC zitiert. Das Team „Infant Biodiagnostics“ wurde für die Entwicklung des Schnullers bei der Open Innovation Challenge 2018 der Bayer AG mit dem ersten Preis ausgezeichnet. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

PrEP-Kapitel neu im EBM

Die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen steigert. mehr »

Ostdeutsche sind weniger zufrieden

Bürger im Osten stellen ihrer Gesundheitsversorgung vor Ort ein schlechteres Zeugnis aus als dies Westdeutsche tun. Am zufriedensten sind die Bayern. mehr »