Ärzte Zeitung, 30.01.2006

Neues Diplom für Chinesische Medizin

WITTEN/MÜNCHEN (eb). Ab Frühjahr 2006 werden die Internationale Gesellschaft für Chinesische Medizin (SMS) und der Fachbereich Chinesische Medizin der Uni Witten/Herdecke ein gemeinsames 1000-Stunden-Diplom in Chinesischer Medizin anbieten.

Damit soll der Ausbildungsstandard für Chinesische Medizin in Deutschland auf internationales Niveau gehoben werden. Das Curriculum wird Grundlagen, Arzneimittellehre, Akupunktur und klinische Gebiete wie Diätetik und Qigong beinhalten. Bereits absolvierte Fortbildungsstunden sollen auf das Diplom anerkannt werden.

Das Diplom gibt Aufschluß über die Qualifikation von Ärzten und soll es erleichtern, qualifizierte Ärzte für Chinesische Medizin zu finden, teilt die Universität mit.

Weitere Infos: Dr. Stefan Kirchhoff, Telefon: 0 23 02 / 926 - 705, E-Mail: tcm@uni.wh.de oder bei Dr. Josef Hummelsberger, Präsisent der SMS; Tel: 0 89 / 388 88 031, E-Mail: sms@tcm.edu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »