Ärzte Zeitung, 30.01.2007
 

Transporter für Cholesterin reguliert Appetit

POTSDAM (ddp/vwd). Das Gen für einen zellulären Cholesterintransporter beeinflusst bei Mäusen das Gewicht. Das haben Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke (DIfE) nachgewiesen.

Die Versuche mit genetisch veränderten Mäusen haben ergeben, dass die Tiere, denen das Transportergen ABCG1 fehlt, unter einer fettreichen Diät nur halb so viel zunehmen wie Tiere, bei denen das Gen intakt ist. Zudem hätten die transgenen Mäuse seltener eine Insulinresistenz entwickelt, berichtet das Forscherteam um Professor Annette Schürmann.

Das ABCG1-Gen könnte ein neuer Ansatzpunkt in der Therapie bei Adipositas und bei Typ-2-Diabetes sein, sagte Professor Hans-Georg Joost, wissenschaftlicher Direktor des DIfE.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »