Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verleihung des Paul-Ehrlich-Preises an zwei Biologinnen

NEU-ISENBURG (ple). Für ihre Forschung zu Telomeren und Telomerasen werden die Biologinnen und US-Professorinnen Dr. Elizabeth H. Blackburn aus San Francisco und Dr. Carol Greider aus Baltimore mit dem diesjährigen Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis geehrt. Die Verleihung findet am kommenden Samstag, dem Geburtstag von Paul Ehrlich, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt.

Blackburn hat Anfang der 80er Jahre mit ihrer Doktorandin Greider das Enzym Telomerase entdeckt, das die Verkürzung der Telomere - das sind die Enden von Chromosomen - verhindern kann. Diese Enden werden normalerweise im Zuge des Alterns mit jeder Zellteilung verkürzt.

Der Preis ist mit 100 000 Euro dotiert. Finanziert wird er vom Bundesgesundheitsministerium, durch zweckgebundene Spenden von Unternehmen und vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA).

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2114)
Organisationen
VFA (330)
Personen
Paul Ehrlich (53)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »