Ärzte Zeitung, 03.11.2011

Uni erforscht Kosten und Nutzen von M.O.B.I.L.I.S.

FREIBURG (eb). Gesundheitsökonomische Evaluationen zur Wirkung von Adipositas-Interventionen sind rar. Das soll sich ändern.

Der Gesundheitsökonom Professsor Friedrich Breyer von der Universität Konstanz, will in einer großen Studie erstmals die mittel- bis langfristigen Kosten-Nutzen- Effekte des M.O.B.I.L.I.S.-Programms bezüglich der Vermeidung von mit Übergewicht verbundenen Krankheiten ermitteln.

In den kommenden zwölf Monaten werden rund 1000 ehemalige Teilnehmer aus den Jahren 2005 bis 2008 kontaktiert mit dem Ziel, möglichst viele von ihnen erneut wissenschaftlich zu befragen und medizinisch zu untersuchen.

Außer der Uni Konstanz ist die BARMER GEK an dem Projekt beteiligt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »