Ärzte Zeitung online, 23.05.2018

Neue S3-Leitlinie

Jetzt Leitlinie zu metabolischer Chirurgie

Bei Typ-2-Diabetikern mit einem BMI über 40 empfiehlt eine neue S3-Leitlinie nun die sofortige Op.

LEIPZIG. Typ-2-Diabetiker mit einem BMI ≥ 40 wird künftig eine sofortige Op empfohlen. Dieser als metabolische Chirurgie bezeichnete Eingriff ist einer der Kernpunkte der neuen S3-Leitlinie "Chirurgische Therapie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen", die unter Leitung von Professor Arne Dietrich vom Uniklinikum Leipzig (UKL) ausgearbeitet wurde.

Auch bei Patienten mit einem BMI > 50 soll nun sofort eine Op bedacht werden. "Operationen zeigen nachhaltig guten Erfolg, vor allem was Langzeitüberleben und Lebensqualität betrifft", wird Professor Dietrich in einer Mitteilung des UKL zitiert. Erstmals werde damit zwischen klassischer Adipositas-Chirurgie und metabolischer Chirurgie unterschieden, so das UKL.

Auch bei der klassischen Adipositas-Chirurgie setze die Leitlinie nun viel eindeutigere Formulierungen als früher. Ziel aller Operationen, so steht es in der neuen Leitlinie, sei nicht primär die Gewichtsreduktion, sondern ebenso ein verbesserter Gesundheitszustand, höhere Lebensqualität und Lebenserwartung – erreicht über die Gewichtsreduktion. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »