Ärzte Zeitung online, 23.05.2018

Neue S3-Leitlinie

Jetzt Leitlinie zu metabolischer Chirurgie

Bei Typ-2-Diabetikern mit einem BMI über 40 empfiehlt eine neue S3-Leitlinie nun die sofortige Op.

LEIPZIG. Typ-2-Diabetiker mit einem BMI ≥ 40 wird künftig eine sofortige Op empfohlen. Dieser als metabolische Chirurgie bezeichnete Eingriff ist einer der Kernpunkte der neuen S3-Leitlinie "Chirurgische Therapie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen", die unter Leitung von Professor Arne Dietrich vom Uniklinikum Leipzig (UKL) ausgearbeitet wurde.

Auch bei Patienten mit einem BMI > 50 soll nun sofort eine Op bedacht werden. "Operationen zeigen nachhaltig guten Erfolg, vor allem was Langzeitüberleben und Lebensqualität betrifft", wird Professor Dietrich in einer Mitteilung des UKL zitiert. Erstmals werde damit zwischen klassischer Adipositas-Chirurgie und metabolischer Chirurgie unterschieden, so das UKL.

Auch bei der klassischen Adipositas-Chirurgie setze die Leitlinie nun viel eindeutigere Formulierungen als früher. Ziel aller Operationen, so steht es in der neuen Leitlinie, sei nicht primär die Gewichtsreduktion, sondern ebenso ein verbesserter Gesundheitszustand, höhere Lebensqualität und Lebenserwartung – erreicht über die Gewichtsreduktion. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »