Ärzte Zeitung, 11.04.2005

Lupinen-Mehl ist eine Gefahr für Erdnußallergiker

LONDON (eb). Patienten mit Erdnußallergie sollten vor Lupinen-Mehl gewarnt werden, sagen britische Ärzte. Wegen möglicher Kreuzreaktionen kann bei ihnen durch das Mehl ein anaphylaktischer Schock ausgelöst werden.

Durch den Genuß von Zwiebelringen, deren Panade Lupinen-Mehl enthielt, hatte eine 25jährige Frau einen anaphylaktischen Schock erlitten, wie Dr. Michael Radcliffe und seine Kollegen vom Royal Free Hospital in London berichten (Lancet 365, 2005, 1360). Zuvor war bei der Frau nur eine Allergie gegen Erdnüsse bekannt gewesen. Die schwere Allergie gegen das Lupinen-Mehl wurde durch Prick-Tests bestätigt.

Die Forscher vermuten, daß ungefähr die Hälfte der Erdnußallergiker auch gegen Lupinen-Mehl sensibilisiert sind.

Das ursprünglich als Tiernahrung genutzte Mehl aus Lupinen wird in den vergangenen Jahren verstärkt in industriell hergestellten Backwaren verwendet. Eine Kennzeichnungspflicht für das Mehl gibt es nicht.

In Frankreich sei Lupinen-Mehl bereits als vierthäufigste Ursache von Lebensmittel-bedingten Anaphylaxien registriert worden, so Radcliffe.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »