Ärzte Zeitung, 10.06.2008

Tipps gegen Brillen-Ekzem

Ratsam für Allergiker: auf die Materialien zu achten

MARBURG (ars). Sehfehler und Nickel-Allergie? Da kann es durch eine Brille leicht zu Ekzemen kommen. Wer keine Kontaktlinsen möchte, sollte beim Brillenkauf die Augen offenhalten.

 Tipps gegen Brillen-Ekzem

Augen auf beim Brillenkauf!

Foto:ÄZ

Schätzungen zufolge haben etwa zwei Prozent aller Brillenträger Kontaktekzeme, teilt das Deutsche Grüne Kreuz aus Marburg mit. Die Ausschläge treten vor allem an den Auflagepunkten der Brille auf, aber auch Irritationen an und um die Augenlider sind mögliche Symptome. Meist entstehen sie durch Fassungen, die Nickel und Kupfer enthalten. Allergiker sollten daher beim Brillenkauf auf die Materialien achten.

  • Für Metallfassungen gilt: Nach den gesetzlichen Vorschriften müssen Bügel, Nasensteg und -auflage aus nichtallergenen Substanzen gefertigt sein. Doch da selbst Edelstahl, Titanlegierungen und Vergoldungen Nickel enthalten, sollten diese Auflagepunkte wenigstens ummantelt oder mit einer Allergiebeschichtung geschützt sein.
  • Kunststofffasssungen aus Polyamid, Acrylglas oder Epoxydharz sind an sich harmlos. Allerdings können Beimengungen - Weichmacher, Alterungsschutz, Farbstoffe und Antioxidantien - Allergien auslösen, auch enthalten Scharniere und die Metallverstärkung in den Bügeln oft Nickel. Daher sollten Nasenpads und Bügel mit Silikon beschichtet sein.
  • Ideal sind Brillenfassungen aus Naturmaterialien wie Holz oder Horn. Einziger Fremdstoff ist Edelstahl in den Scharnieren, der aber nicht mit der Haut in Berührung kommt.

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Überschrift

    Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »