Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Bei Asthma hat Antikörper gegen IgE viele Effekte

MÜNCHEN (sto). Der monoklonale Anti-IgE-Antikörper Omalizumab reduziert die allergische Entzündung bei Asthma-Kranken auf vielfältige Weise. Immunglobulin E, gegen das sich das Medikament richtet, gilt als Schlüsselmolekül der allergischen Reaktion.

Durch Omalizumab (Xolair®) werde nichtgebundenes, zirkulierendes IgE inaktiviert und somit das Schlüsselmolekül der allergischen Reaktion blockiert, sagte Professor Gerhard Schultze-Werninghaus aus Bochum beim Pneumologen-Kongreß in München. Allergisch-asthmatische Reaktionen würden so gedämpft.

Darüber hinaus verhindere Omalizumab die Bindung von IgE-Molekülen an Mastzellen und hemme die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, die die Asthmasymptome verursachen, betonte der Pneumologe bei einer Veranstaltung des Unternehmens Novartis.

Im Endeffekt komme es so zu einer Stabilisierung der Mastzellen gegen Allergene und zu einer Hemmung der allergischen Entzündungskaskade, berichtete Schultze-Werninghaus. Der Nachweis, daß sich mit dem Anti-IgE-Antikörper die allergische Entzündung verringert, sei in allen bisherigen Studien geführt worden.

Neue Studienergebnisse belegen, daß das Medikament auch viele Arten von Zellen wie die Eosinophilen reduziert, die an der Atemwegsentzündung beteiligt sind. Außerdem beeinflusse Omalizumab die Produktion von IgE selbst, sagte der Bochumer Pneumologe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »