Ärzte Zeitung, 04.03.2013

Akute Grippe

RKI-Praxisindex steigt und steigt

BERLIN. 234 betrug der Praxisindex für akute Atemwegserkrankungen in der 8. KW, teilt das Robert Koch-Institut mit.

In den letzten zehn Jahren lagen die Werte nur in der Saison 2004/05 höher. Seit der 40. Meldewoche 2012 wurden dem RKI 29.945 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle übermittelt.

Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) waren in der 8. KW 2013 bei 287 eingesandten Sentinelproben 175 positiv für Influenza (Positivenrate 61 Prozent). In 17 Proben konnten Respiratorische Synzytial-Viren nachgewiesen werden.

Seit der 40. KW 2012 wurden im Rahmen des Sentinels 45 Prozent Influenza A(H1N1)pdm09-Viren, 36 Prozent Influenza A(H3N2)-Viren und 19 Prozent Influenza B-Viren identifiziert. Seit der 40. Meldewoche 2012 wurden insgesamt 29.945 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt (Datenstand 26.02.2013).

Die Werte der Konsultationsinzidenz sind im Vergleich zur Vorwoche insgesamt angestiegen.Der Anstieg war mit 24 Prozent in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen am stärksten, in der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen mit 14 Prozent am niedrigsten und liegt für alle Altersgruppen bei 18 Prozent. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »