Ärzte Zeitung, 03.05.2010

Ranibizumab auch für Diabetiker mit Makulaödem?

BALTIMORE (ars). Ranibizumab (Lucentis®), bisher bei altersabhängiger feuchter Makuladegeneration angewandt, eignet sich auch für Diabetiker mit Makulaödem. Durch intraokulare Injektionen zusätzlich zu sofortiger oder verzögerter Standard-Lasertherapie hatte sich die Sehfähigkeit bei der Hälfte der Patienten nach einem Jahr deutlich verbessert, durch Laser allein dagegen nur bei knapp einem Drittel. Bei weniger als fünf Prozent der Teilnehmer war die Sehschärfe schlechter geworden. Ermittelt haben das Forscher aus Baltimore für das National Eye Institute in einer Studie mit 691 Patienten (Ophthalmology online). Ranibizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der den Faktor VEGF-A und damit das Wachstum von Gefäßen in der Netzhaut hemmt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »