Augenkrankheiten

Ranibizumab auch für Diabetiker mit Makulaödem?

Veröffentlicht: 03.05.2010, 04:53 Uhr

BALTIMORE (ars). Ranibizumab (Lucentis®), bisher bei altersabhängiger feuchter Makuladegeneration angewandt, eignet sich auch für Diabetiker mit Makulaödem. Durch intraokulare Injektionen zusätzlich zu sofortiger oder verzögerter Standard-Lasertherapie hatte sich die Sehfähigkeit bei der Hälfte der Patienten nach einem Jahr deutlich verbessert, durch Laser allein dagegen nur bei knapp einem Drittel. Bei weniger als fünf Prozent der Teilnehmer war die Sehschärfe schlechter geworden. Ermittelt haben das Forscher aus Baltimore für das National Eye Institute in einer Studie mit 691 Patienten (Ophthalmology online). Ranibizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der den Faktor VEGF-A und damit das Wachstum von Gefäßen in der Netzhaut hemmt.

Mehr zum Thema

Ophthalmologie

Albrecht von Graefe – Begründer der Augenheilkunde

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
DocDirekt wird nach Modellphase fortgesetzt

Baden-Württemberg

DocDirekt wird nach Modellphase fortgesetzt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden