Ärzte Zeitung, 16.03.2010

Mittwoch startet die Diabetes-Aufklärung in Braunschweig

BRAUNSCHWEIG (eb). Bereits am Mittwoch starten die diesjährigen Aktionen der Diabetes-Aufklärung "Gesünder unter 7". Bei den Aktionstagen in Braunschweig gibt es Showkochen mit Sternekoch Johann Lafer und einen Rundkurs für Bewegung.

Der Stand ist vom 17. bis zum 19. März im Einkaufszentrum Schloss-Arkaden in Braunschweig aufgebaut und von Mittwoch bis Freitag jeweils von 9.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Mittelpunkt ist der Diabetes-Risikocheck. Besucher können Risikofaktoren erheben sowie Blutdruck, Blutzucker und Taillenumfang messen lassen. Ärzte und Diabetesberaterinnen erörtern dann mit ihnen die Ergebnisse direkt vor Ort. Bei Diabetikern wird auf Wunsch auch der HbA1c-Wert bestimmt.

Besucher können sich zudem am 18. und 19. März jeweils von 10 bis 18 Uhr gegen Pfand einen Schrittzähler ausleihen, unter dem Motto "Mehr Schritte für Ihre Stadt - Bewegen Sie sich mit!" Erfasst werden die Schritte dann bei Rückkehr zum Stand. Am Donnerstag um 18 Uhr geht es gemeinsam mit TV-Koch Johann Lafer und anderen Prominenten auf einen 3000 Schritt-Rundkurs entlang der Schloss-Arkaden. Vorher zeigt der Koch am Donnerstag von 13.30 bis 17.30 Uhr, wie sich schnell gesundes Essen zubereiten lässt.

www.gesuender-unter-7.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »