Ärzte Zeitung, 19.05.2010

Bei Diabetes in der Familie: maßvoll essen!

SYDNEY (ars). Besonders an Festen wie Geburtstag, Weihnachten oder Ostern ist es üblich, bei den Mahlzeiten über die Stränge zu schlagen. Wer Verwandte mit Diabetes hat, sollte sich aber davor hüten. Denn diesen Menschen, selbst wenn sie jung und gesund sind, schadet ein Übermaß besonders, wie Forscher aus Sydney in einer Studie belegten: Die Probanden aßen einen Monat lang täglich 1250 Kalorien zusätzlich zu ihrem Bedarf. Danach hatten die 17 Teilnehmer mit familiärer Disposition im Schnitt 3,4 Kilo zugelegt, die 24 ohne genetische Anfälligkeit nur 2,2 kg. Auch die Serumspiegel an Insulin und C-Peptid waren bei ihnen nach der Mastkur stärker erhöht, ebenso die Insulinresistenz (Diabetologia online). Bei einer anschließenden Diät nahmen aber beide Gruppen ab - und zwar gleich viel, so eine Meldung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »