Ärzte Zeitung, 26.03.2012

Gezuckerte Süßgetränke erhöhen KHK-Risiko

BOSTON (ob) Wer regelmäßig mit Zucker gesüßte Getränke konsumiert, hat nicht nur ein erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken - auch die Entwicklung einer Koronarerkrankung scheint dadurch begünstigt zu werden.

Schon bei täglichem Genuss von einer Flasche oder Dose eines zuckerhaltigen Softdrinks steigt bei Männern das KHK-Risiko relativ um 20 Prozent.

Diesen Zusammenhang entdeckte eine Gruppe von US-Forscher um Dr. Frank Hu aus Boston bei der Analyse von Daten der Health Professional Follow-up Study (Circulation 2012 online 12. März).

In der 1986 gestarteten Studie sind knapp 48 000 Männer alle zwei Jahre unter anderen nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt worden. In 22 Jahren registrierten die Untersucher 3683 neu aufgetretene Koronarerkrankungen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »