Ärzte Zeitung, 07.12.2015

Typ-2-Diabetiker

Ohne Frühstück droht Hyperglykämie

Wer als Typ-2-Diabetiker auf sein Frühstück verzichtet, sorgt dadurch nach dem Mittag- und Abendessen für Hyperglykämien.

HOLON. Den Zusammenhang zwischen Frühstücksverzicht und postprandialen Glukosewerten haben Forscher aus Israel in einer randomisierten Studie mit 22 Typ-2-Diabetikern untersucht (Diab Care 2015; 38: 1820).

Die Patienten nahmen an den Testtagen zu festgelegten Zeiten entweder drei oder zwei Testmahlzeiten (700 kcal) zu sich. Gemessen wurden die postprandialen Werte von Glukose, Insulin, C-Peptid, freien Fettsäuren, Glukagon und intaktem GLP (Glucagon-like Peptide) im Plasma.

Ergebnis: Bei Frühstücksverzicht lagen die Glukosewerte nach dem Mittagessen um 37 Prozent und nach dem Abendessen um 27 Prozent höher.

Ebenfalls erhöht waren die Werte für freie Fettsäuren (41 und 30 Prozent) und Glukagon (15 und 12 Prozent). Signifikant niedriger waren dagegen jeweils die Werte für Insulin (17 und 8 Prozent) und intaktes GLP (19 und 17 Prozent).

Ein Erklärungsansatz der Forscher: Durch eine Störung des zirkadianen Rhythmus nach einem Verzicht aufs Frühstück wird die postprandiale Glykämie für den Rest des Tages verstärkt. (ple)

Topics
Schlagworte
Diabetes mellitus (5707)
Endokrinologie (1468)
Organisationen
Diab (68)
Wirkstoffe
Glucagon (97)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »