Ärzte Zeitung, 16.07.2008

TIPP DES TAGES

Nur Sonnencreme allein reicht nicht

Zur reisemedizinischen Beratung gehört auch der Schutz gegen die Sonne. Die EU-Kommission hat daran erinnert, dass Sonnencremes keinen hundertprozentigen Schutz bieten. Selbst Sun-Blocker könnten nicht alle gefährlichen UVA und UVB-Strahlen abwenden.

Auch sei die Höhe des Lichtschutzfaktors (LSF) allein nicht ausschlaggebend für einen guten Schutz. Der Faktor gebe nur an, wie stark die Creme vor Sonnenbrand durch UVB-Strahlen schütze.

Wichtig sei aber auch der Schutz vor UVA-Strahlen: Sie fördern die Hautalterung und greifen das Immunsystem an. Generell genüge Eincremen alleine nicht. Zum Schutz der Haut sollten Urlauber auch ein Sonnenbad zwischen 11 und 15 Uhr meiden und Sonnenhüte und Sonnenbrillen tragen. Ärzte in der Reisemedizin sollten ihre Patienten auch darauf hinweisen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »