Ärzte Zeitung, 07.02.2017

Arzneimittel

Neue Therapieoption bei Plaque-Psoriasis

BAD HOMBURG. Ab dem 1. März steht der Interleukin(IL)-17A-Inhibitor Ixekizumab (Taltz®) von Lilly in Deutschland zur Verfügung, teilt das Unternehmen mit. Der humanisierte monoklonale Antikörper ist angezeigt für die Behandlung erwachsener Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, die für eine systemische Therapie in Frage kommen. Im Zulassungsstudienprogramm UNCOVER erreichten Patienten unter der Therapie mit dem IL-17A-Inhibitor in der Induktionsphase über zwölf Wochen ein hohes Maß an Erscheinungsfreiheit. Das hohe PASI-Ansprechen hielt auch über 60 Wochen an, – bei einer im Allgemeinen guten Verträglichkeit. Die Wirkung setzte dabei schnell ein. Angewendet wird das Biologikum mit einem Fertigpen oder einer Fertigspritze. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »