Ärzte Zeitung, 25.09.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Rhythmologie für die Praxis

Eine Lücke in der medizinischen Literatur zu Herzrhythmusstörungen füllt der Bonner Kardiologe Privatdozent Thorsten Lewalter. In "Tachykarde Arrhythmien" hat er die Perspektive der täglichen Praxis gewählt, in der man, ausgehend von dem EKG eines Patienten, entscheiden und handeln muss.

Lewalter wendet deshalb die von Fachgesellschaften empfohlene Behandlung auf Fallbeispiele an. Damit zeigt er diagnostische und therapeutische Pfade, die man bei tachykarden Rhythmusstörungen gehen kann. Nach dem Überblickskapitel zu antiarrhythmischen Therapien geht es im zweiten Teil des Buches um atriale und ventrikuläre Tachyarrythmien sowie atrioventikuläre Tachykardien.

In den Kapiteln 3 und 4 beschäftigt sich der Autor mit der Differenzialdiagnostik eines Tachykardie-EKGs sowie mit der Differenzialtherapie. Viele EKG-Beispiele, Algorithmen, Tabellen und Übersichten machen das Buch zu einem Gebrauchsgegenstand für all jene Kollegen, die sich mit diesen Patienten auseinandersetzen wollen. (ner)

Thorsten Lewalter: Tachykarde Arrhythmien, Steinkopff Verlag Darmstadt 2007, 96 Seiten, Preis: 49,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1524-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »