Ärzte Zeitung, 24.01.2008

Kongress zu Beinamputation

NEU-ISENBURG (mar). Der 1. Wermelskirchener Dialog "Der Gefäßkranke Beinamputierte - eine Standortbestimmung" findet am 22. und 23. Februar in Wermelskirchen statt.

Die Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Orthopädie-Techniker wird vom Verein Amputierte e. V. organisiert und steht unter der Schirmherrschaft mehrerer Fachgesellschaften. Themen sind etwa Therapie von Gefäßkranken, Amputation, Reha, ambulante Nachsorge sowie Schuh- und Prothesenversorgung.

Jährlich werden in Deutschland 45 000 Beinamputationen vorgenommen - bei 87 Prozent der Betroffenen aufgrund einer Gefäßerkrankung.

Anmeldung bei: Amputierte e.V, Tel. / Fax: 0 21 96 / 9 23 01, E-Mail: Amputierten-Stiftung@gmx.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »