Ärzte Zeitung, 24.01.2008

Kongress zu Beinamputation

NEU-ISENBURG (mar). Der 1. Wermelskirchener Dialog "Der Gefäßkranke Beinamputierte - eine Standortbestimmung" findet am 22. und 23. Februar in Wermelskirchen statt.

Die Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Orthopädie-Techniker wird vom Verein Amputierte e. V. organisiert und steht unter der Schirmherrschaft mehrerer Fachgesellschaften. Themen sind etwa Therapie von Gefäßkranken, Amputation, Reha, ambulante Nachsorge sowie Schuh- und Prothesenversorgung.

Jährlich werden in Deutschland 45 000 Beinamputationen vorgenommen - bei 87 Prozent der Betroffenen aufgrund einer Gefäßerkrankung.

Anmeldung bei: Amputierte e.V, Tel. / Fax: 0 21 96 / 9 23 01, E-Mail: Amputierten-Stiftung@gmx.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »