Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 17.07.2015

Ernährung

Nach vier Espresso sollte Schluss sein

Ein Konsum von 400 mg Koffein am Tag gilt als unbedenklich für Erwachsene. Schwangere und stillende Mütter sollten sich mit der Hälfte begnügen.

PARMA. Die European Food Safety AUTHORity (EFSA) ist eine Agentur der Europäischen Union. Sie soll über Risiken in Zusammenhang mit der Lebensmittelkette informieren und dazu wissenschaftliche Beratung anbieten.

Ihr Gutachten zur Sicherheit von Koffein geht auf ein Ersuchen der Europäischen Kommission von Ende April zurück, "nachdem eine Reihe von Mitgliedstaaten Bedenken bezüglich gesundheitlicher Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit dem Konsum von Koffein geäußert hatten - insbesondere im Hinblick auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem (beispielsweise in Form von Schlafstörungen oder erhöhter Ängstlichkeit) sowie mögliche Gesundheitsrisiken für Föten bei Schwangeren", wie es in einer Mitteilung der EFSA heißt.

Für die 120-seitige Expertise hat der EFSA-Ausschuss für Diätetische Produkte, Ernährung und Allergien einschlägige Risikobewertungen nationaler Gesundheitsbehörden analysiert (EFSA Journal 2015; 13: 4102).

Eines der Ziele dabei war, sichere Obergrenzen für den Koffeinkonsum anzugeben. Diese liegt gemäß den EFSA-Empfehlungen bei 400 mg pro Tag beziehungsweise 200 mg pro Einzeldosis für gesunde Erwachsene.

200 mg gelten zudem als Grenze für die Koffeinaufnahme im Zeitraum von zwei Stunden vor stärkerer körperlicher Belastung.

Für Schwangere und stillende Frauen liegt die Tagesobergrenze bei 200 mg. Für Kinder und Heranwachsende sei die Datenlage unzureichend, so die Experten.

Sie halten in dieser Altersgruppe aber eine Zufuhr von 3 mg pro Kilogramm Körpergewicht für unbedenklich.

Zu beachten ist, dass zur Koffeinaufnahme nicht nur Kaffee beiträgt. Ausweislich der Angaben des Deutschen Kaffeeverbandes sind in 150 ml Kaffee 50-150 mg und in einem Espresso 50-150 mg Koffein enthalten.

Das Koffein in Cola schlägt mit bis zu 60 mg pro 330 ml zu Buche, und ein Energy-Drink kommt auf 80 mg je 250 ml. Auch Schokolade ist koffeinhaltig: Vollmilchschokolade enthält 20 mg, Halbbitterschokolade 75 mg je 100 g. Koffein fließt also aus vielen Quellen - und einer von sieben Erwachsenen in Deutschland liegt mit seinem Koffeinkonsum über den von der EFSA empfohlenen Tagesmengen. (rb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »